Fliegen-ohne-Stroemung.de / flying-without-flow.eu
Home
Bilder Images
Eigene Videos
Wind
Mehr Beispiele
More examples
Entwicklung
Development
Impressum
Kontakt/ contact
Fremde Videos
Buchempfehlung
Link zu Facebook

Betrachten wir einmal die Einflüsse des Windes:

In der Luft bewegt sich ein Flugzeug immer mit einer über die Staurohre gemessen Geschwindigkeit, egal ob sich die Luft(masse) mit z.B. 100 km/h in Flugrichtung oder gegen die Flugrichtung bewegt. Der Wind (Bewegung der Luftmasse) hat lediglich einen Einfluss auf die Geschwindigkeit über Grund und damit natürlich auf die Flugzeit, das Flugzeug selbst fliegt aber immer mit der gleichen Geschwindigkeit!

Wind spielt also nur am Boden eine Rolle oder wenn sich Windgeschwindigkeiten plötzlich sehr stark ändern (Shearwind).

Daraus folgt: (Stetiger) Wind hat keinen Einfluss auf die Verhältnisse am Flügel.Der Wind hat lediglich einen Einfluss direkt bei Start und Landung und auch hier nur, weil die Länge der Start-/Landebahn begrenzt ist und evtl. die Reifen an ihre Drehzahlgrenzen geraten.

Rein theoretisch könnte man also auch mit 100 km/h Rückenwind starten.

 

 

Let us have a look on the influence of the wind:

 

Since airborn an aircraft is moving with a speed measured by the pitot tubes and it is no matter if the (mass of) air is moving for example with 100 miles/h in the direction of flight or against the flight routing. The wind (movement of a mass of air) has an influence on the speed measured above ground only and of course on the flighttime, but the aircraft itself is flying with the same speed at any time!

Wind has an influence on ground only or when the speed is suddenly changing (shearwind).

As a conclusion: (Steady) wind has no influence on the “flow” conditions of a wing.

Wind of course has an influence during takeoff and landing, but only because the length of a runway is limited and the tires may reach their speed limits.

In theory, you could start with 100 miles/h tailwind as well.

SR